Hitchcock, repeated viewing

„Hitchcock führt das mentale Bild in den Film ein. Das heißt: er macht die Relation zum Gegenstand eines Bildes […]. Mit Hitchcock erscheint eine neue Art von ‘Figuren’ auf: Denkfiguren.“ Gilles Deleuze: Das Bewegungs-Bild, Kino 1, Frankfurt a. M. 1989, S. 272.

Auch darum wird es heute Abend gehen: Cinémathèque Deleuze II, Eikones Basel.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s