Podiumsgespräch zu George Romeros Zombies

21.3.18 Kino Xenix (Kanzleistrasse 52) Zürich 18:00 ///

Vorführung von „Land of the Dead“ anschliessend Podiumsgespräch zwischen mir und Lukas Foerster

In LAND OF THE DEAD bilden die Menschen, die sich in eine Stadtfestung zurückgezogen haben, bereits ein System von Herren und Knechten: Kaufman, der Kapitalist mit sprechendem Namen (gespielt von Dennis Hopper) herrscht über die Stadt von seinem Luxusappartement aus, ohne je den Hauch einer Bedrohung zu spüren, während in den Slums der Stadt seine Handlanger schuften, immer in der Hoffnung, auch einmal den Aufstieg ins Penthouse des Wolkenkratzers zu schaffen. Doch draussen vor den elektrischen Zäunen stehen die Untoten, buchstäblich ein Lumpenproletariat, die unterste Klasse ohne Hoffnung. Ihre Wut gegen die Stadt, deren Bewohner sich lustig machen über sie, sie abschiessen nur zum Spass, äussern die Zombies in unartikulierten Schreien und so machen sie sich langsam auf, die Stadt zu erobern.

Explizit politisch erlaubt LAND OF THE DEAD auch auf die früheren Zombiefilme Romeros zurückzuschauen als aggressive Kommentare zur amerikanischen Geschichte, seiner Kriegs- und Konsumkultur.

Weitere Details auf der Xenix-Homepage.